Die Sünde in mir
Die Sünde in mir

Die Sünde in mir

Art.Nr.:
40
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Veröff.:
08.09.2018
Format:
Taschenbuch
Autor:
A.C. Hurts
Seiten:
323
ISBN:
978-3959570534
14,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Finanzierung verfügbar ab 99 EUR bis 5000 EUR Warenkorbwert

Kundenrezensionen

  • 16.03.2019
    ..... Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, aber es nicht zu Ende lesen will ...... \"Die Sünde in mir\" ist ein sehr emotionales, bewegendes und tiefgründiges Buch. Absolut realistisch dargestellt. Kurze Kapitel und der Wechsel zwischen Nicoles Vergangenheit und der Gegenwart machen die ganze Story unglaublich spannend. Authentisch dargestellt sieht man durch die Augen eines Kindes, was damals geschah. Besonders diese Ausschnitte haben mir sehr gut gefallen. Aber auch das Rätsel um das begangene Verbrechen und die Frage, ob Nicole wieder zu sich finden wird, lassen einen nicht los. Auch einige Tage später hänge ich mit meinen Gedanken noch in der Geschichte und in Nicoles Kindheit fest..... ! Von mir bekommt \"Die Sünde in mir\" völlig verdiente 5 Sterne emotionales, bewegendes und tiefgründiges Buch. Absolut realistisch dargestellt. Kurze Kapitel und der Wechsel zwischen Nicoles Vergangenheit und der Gegenwart machen die ganze Story unglaublich spannend. Authentisch dargestellt sieht man durch die Augen eines Kindes, was damals geschah. Besonders diese Ausschnitte haben mir sehr gut gefallen. Aber auch das Rätsel um das begangene Verbrechen und die Frage, ob Nicole wieder zu sich finden wird, lassen einen nicht los. Auch einige Tage später hänge ich mit meinen Gedanken noch in der Geschichte und in Nicoles Kindheit fest..... ! Von mir bekommt \"Die Sünde in mir\" völlig verdiente 5 Sterne
    Zur Rezension
  • 11.01.2019
    Eine Gedankenkontroverse die still und leise kommt. Nachdenklich.... Lange habe ich darüber nachgedacht ob ich dem Werk von Alegra Cassano fünf Sterne gebe. Die Geschichte über Nicole, einer der Hauptcharaktere, triggerte schon zum Anfang meine Gefühlswelt. Wo nur möchte die Autorin mit ihrer Geschichte hin? Schnell befindet man sich im Bann der puren Neugier. Was ist bloß damals passiert? Ich werde nicht weiter auf die Story eingehen, da weniger hier mehr bedeutet. Selbst der Klappentext ist fast schon zu viel. Es gibt viele Andeutungen und der Leser wird automatisch dazu gebracht sich einen Teil der Geschichte selbst vorzustellen. Das Ausmaß dabei variiert stark, abhängig von der Persönlichkeit der Lesenden. Persönlich gesehen hatte ich etwas Härteres erwartet mit mehr Tatsachen, aber die Story hat genug Potenzial um zu schockieren, zu beklemmen, zu verstören und ein Kloß im Hals zu hinterlassen. Die Sichtweise aus den Augen der Kinder ist unglaublich nah und der Schreibfluss spannend und auch teilweise sehr witzig. Dieses tolle Werk hat seine fünf Sterne verdient und das Cover der Erstausgabe gefällt mir unheimlich gut. Fazit: Wer sich auf eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele begeben möchte, oder selbst Mutter/Vater ist, den wird dieses Buch nicht mehr loslassen bis zum Schluss und darüber hinaus, denn das Leben schreibt wirklich solche Geschichten. SPOILER! SPOILER! SPOILER! Was mich richtig getriggert hat, war das \"Inhalieren\". Als Kind musste ich das selbst mal für einige Wochen machen, in einem geschützten Umfeld, mit meiner mich liebenden Mutter und das blieb mir trotzdem bis heute noch in Erinnerung. Sterne gebe. Die Geschichte über Nicole, einer der Hauptcharaktere, triggerte schon zum Anfang meine Gefühlswelt. Wo nur möchte die Autorin mit ihrer Geschichte hin? Schnell befindet man sich im Bann der puren Neugier. Was ist bloß damals passiert? Ich werde nicht weiter auf die Story eingehen, da weniger hier mehr bedeutet. Selbst der Klappentext ist fast schon zu viel. Es gibt viele Andeutungen und der Leser wird automatisch dazu gebracht sich einen Teil der Geschichte selbst vorzustellen. Das Ausmaß dabei variiert stark, abhängig von der Persönlichkeit der Lesenden. Persönlich gesehen hatte ich etwas Härteres erwartet mit mehr Tatsachen, aber die Story hat genug Potenzial um zu schockieren, zu beklemmen, zu verstören und ein Kloß im Hals zu hinterlassen. Die Sichtweise aus den Augen der Kinder ist unglaublich nah und der Schreibfluss spannend und auch teilweise sehr witzig. Dieses tolle Werk hat seine fünf Sterne verdient und das Cover der Erstausgabe gefällt mir unheimlich gut. Fazit: Wer sich auf eine Reise in die Abgründe der menschlichen Seele begeben möchte, oder selbst Mutter/Vater ist, den wird dieses Buch nicht mehr loslassen bis zum Schluss und darüber hinaus, denn das Leben schreibt wirklich solche Geschichten. SPOILER! SPOILER! SPOILER! Was mich richtig getriggert hat, war das \"Inhalieren\". Als Kind musste ich das selbst mal für einige Wochen machen, in einem geschützten Umfeld, mit meiner mich liebenden Mutter und das blieb mir trotzdem bis heute noch in Erinnerung.
    Zur Rezension
  • 12.11.2018
    Meine Meinung: Mein erstes Buch von A. C. Hurts und ich hatte zu knabbern. Da ich so gar nicht auf Kannibalen stehe, habe ich bisher um die Bücher der Autorin immer nen großen Schritt gemacht. Ganz ehrlich? Wenn ihr Schreibstil so auch bei den Kannibalen rüber kommt – Dann habe ich viele Schritte zu viel gemacht und muss noch mal ne Menge nach- / aufholen. Aber ich fange schon wieder nicht am Anfang an: Als ich das erste Mal den Klappentext zu „Die Sünde in mir“ gelesen habe, wusste ich: das wird mein erstes Buch von Autorin werden, von der alle (ohne Ausnahme) immer schwärmen. Da Horror, wie gesagt, so gar nicht meines ist, war ich sehr erfreut, als „Die Sünde in mir“ erschien, bzw bei Redrum Books neu veröffentlich wurde. Ich habe wirklich lange gewartet und als ich das Buch endlich in den Händen hielt, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich es wirklich lesen möchte. In der Redrum Gruppe hat A. C. Hurts des Öfteren erwähnt, dass ne Menge autobiographisches enthalten ist und viele andere schrieben, dass es emotional sehr heftig wäre. Und auch ich empfand es emotional heftig und konnte das Buch nicht in einem Rutsch lesen. Gestern Nacht habe ich es beendet und ich kann nur sagen WOW! Die Familienmutter Nicole wird nach einer schrecklichen Bluttat in die Psychiatrie eingewiesen und ein junger, frischer, total motivierter Assistenzarzt übernimmt ihre Behandlung. Nicole selbst ist gefangen in ihrer Vergangenheit als 6-jähriges Mädel – Ärzte sind für sie fremde Männer und sie schafft es kaum Vertrauen zu fassen. Das Buch besteht aus zwei Sichtweisen: Zum einen wie Nicole mit ihren 6 Jahren die Situation versteht und sieht und zum anderen aus der Realität, wie die Ärzte sind, was die Ärzte machen und auch wie Nicole`s Familie reagiert. Ich habe schon einige Bücher gelesen, wo aus Kindersicht geschrieben wird, aber man konnte mich nie überzeugen, dass Kinder so denken oder sprechen würden. A. C. Hurts hat es geschafft. Sie hat es geschafft, mich zu überzeugen, dass ich das Buch, bzw die Kapitel aus der Sicht von Nicole, mit Kinderaugen lese. Ich konnte mich in den Kapiteln von Nicole selber in die Kindheit hinein versetzen. Gleichermaßen konnte ich mich aber auch in die realen Szenen hinein versetzen. Ich konnte den Gedanken der Ärzte folgen, bin aber im ganzen Buch nicht einmal gestolpert. Und das macht ein Buch dieser Art für mich aus: Auf der einen Seite zu denken, hey, ja ich bin ein Kind, ich erlebe das gerade genauso wie das Kind da im Buch und auf der anderen Seite, kann ich aber auch den Wechsel der verschiedenen Sichtweisen gut verarbeiten. Das habe ich so in meinem Lesewahn noch nicht erlebt. Und ich bin echt schwer beeindruckt von der Schreibweise und auch dem Schreibstil der Autorin. Einen kleinen Minuspunkt gibt es von mir allerdings doch, da ich der Meinung bin, dass sehr viel „Fachchinesisch“ benutzt wurde. Ich kannte die Begriffe zwar, aber jemand der nicht aus der Medizin kommt, hat vielleicht den ein oder anderen Hintergrund nicht verstehen können. Mein Fazit: Emotional! Emotional heftig, emotional berührend – Ein sehr mitreißendes Buch, mit einer Geschichte, in der leider garantiert viel Wahrheit steckt. Und wenn ich das Emotionale einfach mal weglasse – Hut ab Frau Hurts, nun kann ich mich auch an Ihre anderen Werke wagen und ich freue mich drauf! Von mir gibt es eine absolute Kauf- und Leseempfehlung! der Autorin immer nen großen Schritt gemacht. Ganz ehrlich? Wenn ihr Schreibstil so auch bei den Kannibalen rüber kommt – Dann habe ich viele Schritte zu viel gemacht und muss noch mal ne Menge nach- / aufholen. Aber ich fange schon wieder nicht am Anfang an: Als ich das erste Mal den Klappentext zu „Die Sünde in mir“ gelesen habe, wusste ich: das wird mein erstes Buch von Autorin werden, von der alle (ohne Ausnahme) immer schwärmen. Da Horror, wie gesagt, so gar nicht meines ist, war ich sehr erfreut, als „Die Sünde in mir“ erschien, bzw bei Redrum Books neu veröffentlich wurde. Ich habe wirklich lange gewartet und als ich das Buch endlich in den Händen hielt, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich es wirklich lesen möchte. In der Redrum Gruppe hat A. C. Hurts des Öfteren erwähnt, dass ne Menge autobiographisches enthalten ist und viele andere schrieben, dass es emotional sehr heftig wäre. Und auch ich empfand es emotional heftig und konnte das Buch nicht in einem Rutsch lesen. Gestern Nacht habe ich es beendet und ich kann nur sagen WOW! Die Familienmutter Nicole wird nach einer schrecklichen Bluttat in die Psychiatrie eingewiesen und ein junger, frischer, total motivierter Assistenzarzt übernimmt ihre Behandlung. Nicole selbst ist gefangen in ihrer Vergangenheit als 6-jähriges Mädel – Ärzte sind für sie fremde Männer und sie schafft es kaum Vertrauen zu fassen. Das Buch besteht aus zwei Sichtweisen: Zum einen wie Nicole mit ihren 6 Jahren die Situation versteht und sieht und zum anderen aus der Realität, wie die Ärzte sind, was die Ärzte machen und auch wie Nicole`s Familie reagiert. Ich habe schon einige Bücher gelesen, wo aus Kindersicht geschrieben wird, aber man konnte mich nie überzeugen, dass Kinder so denken oder sprechen würden. A. C. Hurts hat es geschafft. Sie hat es geschafft, mich zu überzeugen, dass ich das Buch, bzw die Kapitel aus der Sicht von Nicole, mit Kinderaugen lese. Ich konnte mich in den Kapiteln von Nicole selber in die Kindheit hinein versetzen. Gleichermaßen konnte ich mich aber auch in die realen Szenen hinein versetzen. Ich konnte den Gedanken der Ärzte folgen, bin aber im ganzen Buch nicht einmal gestolpert. Und das macht ein Buch dieser Art für mich aus: Auf der einen Seite zu denken, hey, ja ich bin ein Kind, ich erlebe das gerade genauso wie das Kind da im Buch und auf der anderen Seite, kann ich aber auch den Wechsel der verschiedenen Sichtweisen gut verarbeiten. Das habe ich so in meinem Lesewahn noch nicht erlebt. Und ich bin echt schwer beeindruckt von der Schreibweise und auch dem Schreibstil der Autorin. Einen kleinen Minuspunkt gibt es von mir allerdings doch, da ich der Meinung bin, dass sehr viel „Fachchinesisch“ benutzt wurde. Ich kannte die Begriffe zwar, aber jemand der nicht aus der Medizin kommt, hat vielleicht den ein oder anderen Hintergrund nicht verstehen können. Mein Fazit: Emotional! Emotional heftig, emotional berührend – Ein sehr mitreißendes Buch, mit einer Geschichte, in der leider garantiert viel Wahrheit steckt. Und wenn ich das Emotionale einfach mal weglasse – Hut ab Frau Hurts, nun kann ich mich auch an Ihre anderen Werke wagen und ich freue mich drauf! Von mir gibt es eine absolute Kauf- und Leseempfehlung!
    Zur Rezension
  • 05.11.2018
    Ein sehr tiefgründiges Buch. Psychologisch für mich ein Meisterwerk! Besser geht nicht. Man ist mittendrin und will immer nur wissen, wie es weitergeht. Konnte nicht aufhören zu lesen... Es spielt in den 70igern. Es verschont einen vor krassen Details und doch weiß man, was damals und eben jetzt vorgefallen ist. Das ist eben die große Kunst, so still und leise zu sein und doch soooo tief zu gehen! Und endlich mal ein Buch mit einer Tanja weitergeht. Konnte nicht aufhören zu lesen... Es spielt in den 70igern. Es verschont einen vor krassen Details und doch weiß man, was damals und eben jetzt vorgefallen ist. Das ist eben die große Kunst, so still und leise zu sein und doch soooo tief zu gehen! Und endlich mal ein Buch mit einer Tanja
    Zur Rezension
  • 27.10.2018
    \"Die Sünde in mir\" ist eines der Bücher die dich wirklich umhauen, ich hatte viel erwartet doch was ich hier bekommen habe ist so viel mehr. Ich muss dazu sagen das dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste stand und die ganzen positiven Meinungen bestärkten mich nur darin es endlich zu lesen. Kaum hielt ich dieses Buch in den Händen fing ich auch schon mit dem lesen an. Es war mein erstes Buch der Autorin und ich war unglaublich gespannt was mich hier erwarten würde. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, gleich zu beginn wurde es sehr spannend denn das Buch beginnt mit einem Prolog der mir Gänsehaut bescherte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zudem ist ihr Stil unglaublich einnehmend. Sie schreibt bildhaft, emotional und detailliert. Bereits nach wenigen Seiten war ich komplett in der Story versunken, ich habe alles andere einfach ausgeblendet es gab nur noch mich und dieses Buch. Kurz zum Inhalt: Nicole hat eine schreckliche Tat begangen, doch das weiß sie nicht mehr. Sie kommt ohne Erinnerung zu sich und hält sich für 6 Jahre alt, sie denkt das sie nun in dem Kinderheim ist vor dem sie ihre Mutter immer warnte. Nicole weiß nicht das sie in Wirklichkeit verheiratet ist und selbst 2 Kinder hat, sie blendet alles aus und zieht sich immer weiter in ihre Kindheit zurück. Die Ärzte versuchen alles um Nicole zu helfen doch wird ihnen das gelingen? Nach und nach wird die grausame Kindheit von Nicole aufdeckt. Erzählt wird die Story aus verschiedenen Sichtweisen, es gibt mehrere Handlungsstränge zudem gibt es immer wieder Rückblenden in Nicoles Kindheit. Ich bekam ziemlich schnell einen Einblick in Nicoles Leben, das war alles andere als leicht. Das ganze bewegte mich und stimmte mich traurig. Wie viel kann ein Kind ertragen ohne zu zerbrechen? Die Charaktere im Buch wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Mit Nicole ist der Autorin ein faszinierender und facettenreicher Charakter gelungen. Ich weiß nicht was ich erwartet habe jedoch waren meine Erwartungen extrem hoch. Ich hatte Angst das diese vielleicht nicht erfüllt werden doch meine Ängste waren vollkommen unbegründet. Dieses Buch ging mir an die Substanz, es bewegte mich, es berührte mich und es rühte mich zu Tränen. Es gab einige sehr grausame, traurige und dramatische Szenen die mich an meine Grenzen brachten. Das war ganz großes Kino! Klare Empfehlung. Fazit: Mit \"Die Sünde in mir\" gelingt der Autorin eine tiefgründige, vielschichtige und bewegende Zeitreise zurück in die siebziger Jahre. Ein Buch welches mich tief bewegte und nicht mehr los gelassen hat. Bitte mehr davon. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl! muss dazu sagen das dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste stand und die ganzen positiven Meinungen bestärkten mich nur darin es endlich zu lesen. Kaum hielt ich dieses Buch in den Händen fing ich auch schon mit dem lesen an. Es war mein erstes Buch der Autorin und ich war unglaublich gespannt was mich hier erwarten würde. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, gleich zu beginn wurde es sehr spannend denn das Buch beginnt mit einem Prolog der mir Gänsehaut bescherte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zudem ist ihr Stil unglaublich einnehmend. Sie schreibt bildhaft, emotional und detailliert. Bereits nach wenigen Seiten war ich komplett in der Story versunken, ich habe alles andere einfach ausgeblendet es gab nur noch mich und dieses Buch. Kurz zum Inhalt: Nicole hat eine schreckliche Tat begangen, doch das weiß sie nicht mehr. Sie kommt ohne Erinnerung zu sich und hält sich für 6 Jahre alt, sie denkt das sie nun in dem Kinderheim ist vor dem sie ihre Mutter immer warnte. Nicole weiß nicht das sie in Wirklichkeit verheiratet ist und selbst 2 Kinder hat, sie blendet alles aus und zieht sich immer weiter in ihre Kindheit zurück. Die Ärzte versuchen alles um Nicole zu helfen doch wird ihnen das gelingen? Nach und nach wird die grausame Kindheit von Nicole aufdeckt. Erzählt wird die Story aus verschiedenen Sichtweisen, es gibt mehrere Handlungsstränge zudem gibt es immer wieder Rückblenden in Nicoles Kindheit. Ich bekam ziemlich schnell einen Einblick in Nicoles Leben, das war alles andere als leicht. Das ganze bewegte mich und stimmte mich traurig. Wie viel kann ein Kind ertragen ohne zu zerbrechen? Die Charaktere im Buch wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Mit Nicole ist der Autorin ein faszinierender und facettenreicher Charakter gelungen. Ich weiß nicht was ich erwartet habe jedoch waren meine Erwartungen extrem hoch. Ich hatte Angst das diese vielleicht nicht erfüllt werden doch meine Ängste waren vollkommen unbegründet. Dieses Buch ging mir an die Substanz, es bewegte mich, es berührte mich und es rühte mich zu Tränen. Es gab einige sehr grausame, traurige und dramatische Szenen die mich an meine Grenzen brachten. Das war ganz großes Kino! Klare Empfehlung. Fazit: Mit \"Die Sünde in mir\" gelingt der Autorin eine tiefgründige, vielschichtige und bewegende Zeitreise zurück in die siebziger Jahre. Ein Buch welches mich tief bewegte und nicht mehr los gelassen hat. Bitte mehr davon. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl!
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: