Candygirl
Candygirl

Candygirl

Art.Nr.:
1001
Sprecher:
Kati Winter
Format:
Download
Autor:
Michael Merhi
Spielzeit:
517 Minuten
Audible Download

Kundenrezensionen

  • Redrum Books, 12.10.2018
    Review von Björn Ragnar Beinroth. Bobbys Vater war sehr böse zu Bobby, aber Bobby war nicht böse. Zumindest nicht in seinen Augen. Schweineschwarte-Bob der Zuhälter betreibt Kinderprostitution. Als Candygirl in seine Fänge gerät, erinnert das Mädchen ihn an seine alte Liebe. Das ist gar nicht gut, denn dem Miststück hat er es gegeben und Candygirl wird er auch ein paar nette Spielchen zeigen... Triggerwarnung Explizite Gewaltdarstellung ua an Kindern Das Hörbuch hat mich gleich in seine Fänge gezogen. Was mich ein wenig nervte ist, dass nach jedem kleinen Abschnitt die Kapitelzahl genannt wird, selbst wenn das Kapitel nur 1-2 Minuten lang ist. Das stört ein wenig den Fluss der Geschichte, trübt aber nicht die Qualität des Werkes. Ich war von Anfang an begeistert. Schonungslos wird die Welt des Täters und die des Opfers bis ins Detail dargelegt. Eine Welt ohne Hoffnung, eine Welt voller Schmerz, Gewalt, Resignation und Fügung ins Schicksal. Authentisch wird das Leben in expliziten Szenen dargestellt und als Leser kann man sowohl in die Psyche des Mädchens eindringen, aber auch in Bobbys Kopf sich austoben. Was ein Spaß! Der Leser ist beiden ganz nah und das Werk erreicht neben den blutigen Hardcoreszenen eine unglaubliche, teilweise schon philosophische Tiefe. Wir haben hier definitiv ein krankes, makaberes Werk, welches aber keineswegs flach abgehandelt wird, nein hier geht es richtig tief in die Köpfe der Protagonisten, in die Gedanken- und Gefühlswelt und das nicht auf surrealer Splatterbasis, sondern sehr gut vom Autor recherchiert und somit authentisch umgesetzt. Das ist hier kein stumpfsinniges Abschlachten, sondern Quälen mit Hintergrund, Motivation und Ziel, sowie ein Leben als Objekt in der Zuhälterhölle ohne Hoffnung und Perspektive auf Erlösung. Zugegeben dies ist kein Werk für labile Personen, sondern ein Buch für Hardcoreleser, aber einige Negativrezensionen kann ich persönlich gar nicht verstehen, denn ich habe reale Erfahrungsromane gelesen die dieser erfundenen Geschichte in keinster Weise nachstehen. Gerade diese extreme Authentizität und Nähe zu allen Protagonisten macht dieses Werk in meinen Augen so unglaublich interessant und geradezu perfekt. Außerdem ist die Geschichte einfach mega spannend von Anfang bis Ende. Ich konnte überhaupt nicht genug davon bekommen. Ich hoffe Michael Merhi lässt sich nicht von einigen Kritikern einschüchtern und schreibt auch weiterhin auf dieser Basis seine Romane. Candygirl ist eins meiner absoluten Highlights des Jahres! Fazit: Spannende, schonungslose, authentische Geschichte mit expliziten Szenen und detaillierter Gewaltdarstellung. Extreme Nähe zu Opfer und Täter. Nichts für schwache Nerven, aber für Hardcoreleser ein Werk mit Tiefgang. Unbedingt Lesen oder Hören! Schweineschwarte-Bob der Zuhälter betreibt Kinderprostitution. Als Candygirl in seine Fänge gerät, erinnert das Mädchen ihn an seine alte Liebe. Das ist gar nicht gut, denn dem Miststück hat er es gegeben und Candygirl wird er auch ein paar nette Spielchen zeigen... Triggerwarnung Explizite Gewaltdarstellung ua an Kindern Das Hörbuch hat mich gleich in seine Fänge gezogen. Was mich ein wenig nervte ist, dass nach jedem kleinen Abschnitt die Kapitelzahl genannt wird, selbst wenn das Kapitel nur 1-2 Minuten lang ist. Das stört ein wenig den Fluss der Geschichte, trübt aber nicht die Qualität des Werkes. Ich war von Anfang an begeistert. Schonungslos wird die Welt des Täters und die des Opfers bis ins Detail dargelegt. Eine Welt ohne Hoffnung, eine Welt voller Schmerz, Gewalt, Resignation und Fügung ins Schicksal. Authentisch wird das Leben in expliziten Szenen dargestellt und als Leser kann man sowohl in die Psyche des Mädchens eindringen, aber auch in Bobbys Kopf sich austoben. Was ein Spaß! Der Leser ist beiden ganz nah und das Werk erreicht neben den blutigen Hardcoreszenen eine unglaubliche, teilweise schon philosophische Tiefe. Wir haben hier definitiv ein krankes, makaberes Werk, welches aber keineswegs flach abgehandelt wird, nein hier geht es richtig tief in die Köpfe der Protagonisten, in die Gedanken- und Gefühlswelt und das nicht auf surrealer Splatterbasis, sondern sehr gut vom Autor recherchiert und somit authentisch umgesetzt. Das ist hier kein stumpfsinniges Abschlachten, sondern Quälen mit Hintergrund, Motivation und Ziel, sowie ein Leben als Objekt in der Zuhälterhölle ohne Hoffnung und Perspektive auf Erlösung. Zugegeben dies ist kein Werk für labile Personen, sondern ein Buch für Hardcoreleser, aber einige Negativrezensionen kann ich persönlich gar nicht verstehen, denn ich habe reale Erfahrungsromane gelesen die dieser erfundenen Geschichte in keinster Weise nachstehen. Gerade diese extreme Authentizität und Nähe zu allen Protagonisten macht dieses Werk in meinen Augen so unglaublich interessant und geradezu perfekt. Außerdem ist die Geschichte einfach mega spannend von Anfang bis Ende. Ich konnte überhaupt nicht genug davon bekommen. Ich hoffe Michael Merhi lässt sich nicht von einigen Kritikern einschüchtern und schreibt auch weiterhin auf dieser Basis seine Romane. Candygirl ist eins meiner absoluten Highlights des Jahres! Fazit: Spannende, schonungslose, authentische Geschichte mit expliziten Szenen und detaillierter Gewaltdarstellung. Extreme Nähe zu Opfer und Täter. Nichts für schwache Nerven, aber für Hardcoreleser ein Werk mit Tiefgang. Unbedingt Lesen oder Hören!
    Zur Rezension