Infam
Infam

Infam

Art.Nr.:
51
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Veröff.:
29.11.2018
Format:
Taschenbuch
Autor:
André Wegmann
Seiten:
247
ISBN:
978-3959576895
14,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Finanzierung verfügbar ab 99 EUR bis 5000 EUR Warenkorbwert

Kundenrezensionen

  • 22.01.2019
    Ich fande das Buch einfach genial. Die Story ist super, gut geschrieben und ohne Schnick Schnack und unnötige Schnörkel zu Papier gebracht. Ist aber auch kein Splatter, sondern gut geschriebener Horror, der einen bei Laune hält. Da es sich bei Infam nicht auf das bloße Quälen und Morden beschränkt, sondern auch eine solide Grundstory bietet. Die Protagonisten sind für mich authentisch, da auch gerade Sarah nicht naiv ist. Sie hat zwar zu Beginn die rosarote Brille auf... Aber bei wem war es nicht so, als man mal verliebt war. Die Entwicklung von Sarah unter der Qual und dem Leid ist super niedergeschrieben, man gewinnt mit ihr an Stärke und möchte sie regelrecht anfeuern. Selbst Denise und Sid fande ich toll, die Verruchtheit von Denise und Sid seine Verrücktheit haben super gepasst und waren nicht überdreht oder übertrieben. Sid hat trotz seiner Grausamkeiten auch etwas liebliches und verletzliches an sich. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren, bzw. lesen. Auf ein persönliches Kennenlernen könnte ich aber verzichten ;-) Auch der Part mit Sergej hat mich wirklich überrascht. Damit hätte ich nicht gerechnet. Alles in allem ein super Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ich werde von André Wegmann definitiv mehr lesen. auch kein Splatter, sondern gut geschriebener Horror, der einen bei Laune hält. Da es sich bei Infam nicht auf das bloße Quälen und Morden beschränkt, sondern auch eine solide Grundstory bietet. Die Protagonisten sind für mich authentisch, da auch gerade Sarah nicht naiv ist. Sie hat zwar zu Beginn die rosarote Brille auf... Aber bei wem war es nicht so, als man mal verliebt war. Die Entwicklung von Sarah unter der Qual und dem Leid ist super niedergeschrieben, man gewinnt mit ihr an Stärke und möchte sie regelrecht anfeuern. Selbst Denise und Sid fande ich toll, die Verruchtheit von Denise und Sid seine Verrücktheit haben super gepasst und waren nicht überdreht oder übertrieben. Sid hat trotz seiner Grausamkeiten auch etwas liebliches und verletzliches an sich. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren, bzw. lesen. Auf ein persönliches Kennenlernen könnte ich aber verzichten ;-) Auch der Part mit Sergej hat mich wirklich überrascht. Damit hätte ich nicht gerechnet. Alles in allem ein super Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Ich werde von André Wegmann definitiv mehr lesen.
    Zur Rezension
  • 07.01.2019
    Mein drittes \"Wegmann-Werk\". Und noch lange nicht das letzte... Hier nimmt es erstmal entspannt und auch erotisch seinen Anfang und Lauf, um sich dann nach und nach immer mehr zu steigern. Das relativ frische Pärchen Sarah und Denise nutzt die Gelegenheit bei ihrem ergatterten BabysitterJob ein kleines, heißes Miteinander zu veranstalten, nachdem der Herr des Hauses Richard sie netterweise nach ein paar kleinen Instruktionen allein gelassen hat. Und dann wird klar, dass die anfängliche Harmonie und Aussicht auf einen ruhigen, entspannten Abend sich nicht erfüllt und der süße Sid nicht das niedliche Engelsbürschchen ist, von dem ausgegangen wird. Als Denise verschwindet, vermutet Sarah schon das Schlimmste und versucht auf sich allein gestellt, den drohenden Gefahren zu entkommen, sieht sich aber schnell Situationen ausgesetzt, die einem jedem Horrorfilm mehr als gerecht wären. Und als wäre das nicht genug, wird ihr Kampf ums Überleben noch von anderen verfolgt, online, in verschiedenen Städten, von vollkommen verschiedenen Menschen, die sich teilweise dran ergötzen und auch entsetzt abwenden. Eine wirkliche Nacht der tausend Augen. Auch führt das Geschehen bei dem einen oder anderen Zuschauer eventuell zu gewissen Konsequenzen, die nicht ohne sind. Wie das alles zusammenhängt und überhaupt dazu kommen konnte, welchen Sinn und Zweck es hat, ich finde es richtig gut be-und geschrieben. Eine klasse Story mit dem einen oder anderen Überraschungsmoment. Ob Sid am Ende doch nicht so böse ist, die Mädels heil aus der Nummer kommen und das alles nur ein Spiel oder bitterer Ernst ist, es ein Happy End gibt oder es doch ganz anders kommt als man selbst vermutet? Lest selbst! Nach dem schnuckligen Arrabas aus Kutnà Hora mal wieder echt ein Lesespaß. Ich freue mich schon sehr auf \"Albino Devil\". dann nach und nach immer mehr zu steigern. Das relativ frische Pärchen Sarah und Denise nutzt die Gelegenheit bei ihrem ergatterten BabysitterJob ein kleines, heißes Miteinander zu veranstalten, nachdem der Herr des Hauses Richard sie netterweise nach ein paar kleinen Instruktionen allein gelassen hat. Und dann wird klar, dass die anfängliche Harmonie und Aussicht auf einen ruhigen, entspannten Abend sich nicht erfüllt und der süße Sid nicht das niedliche Engelsbürschchen ist, von dem ausgegangen wird. Als Denise verschwindet, vermutet Sarah schon das Schlimmste und versucht auf sich allein gestellt, den drohenden Gefahren zu entkommen, sieht sich aber schnell Situationen ausgesetzt, die einem jedem Horrorfilm mehr als gerecht wären. Und als wäre das nicht genug, wird ihr Kampf ums Überleben noch von anderen verfolgt, online, in verschiedenen Städten, von vollkommen verschiedenen Menschen, die sich teilweise dran ergötzen und auch entsetzt abwenden. Eine wirkliche Nacht der tausend Augen. Auch führt das Geschehen bei dem einen oder anderen Zuschauer eventuell zu gewissen Konsequenzen, die nicht ohne sind. Wie das alles zusammenhängt und überhaupt dazu kommen konnte, welchen Sinn und Zweck es hat, ich finde es richtig gut be-und geschrieben. Eine klasse Story mit dem einen oder anderen Überraschungsmoment. Ob Sid am Ende doch nicht so böse ist, die Mädels heil aus der Nummer kommen und das alles nur ein Spiel oder bitterer Ernst ist, es ein Happy End gibt oder es doch ganz anders kommt als man selbst vermutet? Lest selbst! Nach dem schnuckligen Arrabas aus Kutnà Hora mal wieder echt ein Lesespaß. Ich freue mich schon sehr auf \"Albino Devil\".
    Zur Rezension
  • 30.12.2018
    Eine richtig gut durchdachte Story, die nicht nur mit einem schizophrenen Soziopathen daher kommt, sondern auch so erschreckend real ist, dass ich mich im Nachgang gefragt habe, ob mich die beteiligten Personen oder eher die Umstände der Geschichte ängstigen sollten... Aber worum geht es hier überhaupt?! Wir begleiten Sarah... Sie ist erst vor kurzer Zeit umgezogen, um ihr Leben neu zu beginnen. Um ihren Lebensunterhalt während des Studiums finanzieren zu können, ist sie froh einen Job als Babysitterin zu ergattern. Und das Beste an der Sache, sie kann den ersten Abend des Kennenlernens der Eltern und des Kindes, gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Denise bestreiten... Doch schon bald nachdem der Vater das Haus verlassen hat, ereignen sich erschreckende Dinge und Sarah fürchtet nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihrer Freundin und des kleinen Sohnes ihres neuen Arbeitgebers... Was sich aus dieser Grundsituation alles ergibt will ich euch natürlich nicht vorneweg nehmen... Nur soviel: involviert sind nicht nur der oben genannte Soziopath (auf den auch die Attribute irre, kaltblütig und hungrig passen), sondern auch eine absolut selbstsüchtige - aufmerksamkeitssüchtige Lady und ein vermeintlicher Geschäftsmann, der neue Maßstäbe in der Unterhaltungsbranche setzen will... Ihr habt keine Ahnung wie das alles zusammen passen soll??! Dann schnappt euch das Buch und legt sofort los zu lesen !!!!! mich im Nachgang gefragt habe, ob mich die beteiligten Personen oder eher die Umstände der Geschichte ängstigen sollten... Aber worum geht es hier überhaupt?! Wir begleiten Sarah... Sie ist erst vor kurzer Zeit umgezogen, um ihr Leben neu zu beginnen. Um ihren Lebensunterhalt während des Studiums finanzieren zu können, ist sie froh einen Job als Babysitterin zu ergattern. Und das Beste an der Sache, sie kann den ersten Abend des Kennenlernens der Eltern und des Kindes, gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Denise bestreiten... Doch schon bald nachdem der Vater das Haus verlassen hat, ereignen sich erschreckende Dinge und Sarah fürchtet nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihrer Freundin und des kleinen Sohnes ihres neuen Arbeitgebers... Was sich aus dieser Grundsituation alles ergibt will ich euch natürlich nicht vorneweg nehmen... Nur soviel: involviert sind nicht nur der oben genannte Soziopath (auf den auch die Attribute irre, kaltblütig und hungrig passen), sondern auch eine absolut selbstsüchtige - aufmerksamkeitssüchtige Lady und ein vermeintlicher Geschäftsmann, der neue Maßstäbe in der Unterhaltungsbranche setzen will... Ihr habt keine Ahnung wie das alles zusammen passen soll??! Dann schnappt euch das Buch und legt sofort los zu lesen !!!!!
    Zur Rezension
  • 21.12.2018
    Die frischverliebte Studentin Sarah kann mit ihrer neuen Flamme Denise zusammen als Babysitterin jobben. Der Job verschlägt sie in ein einsam gelegenes Anwesen in Delaware. Beide freuen sich schon sehr darauf und der Vater macht einen sehr sympathischen Eindruck. Aber bald müssen sie feststellen, dass sie nicht alleine sind mit dem vierjährigen Sid, sondern das sich noch jemand anders auf dem Anwesen herumtreibt. Und dieser hat Hunger nach ihrem Blut und Fleisch. Es beginnt ein brutaler Kampf ums Überleben. Infam stammt aus der Feder von André Wegmann. Sarah, die junge Studentin ist der Hauptcharakter dieser Geschichte. Nach einer problematischen Vergangenheit scheint sich nun alles zum Guten zu wenden und sie sieht positiv in die Zukunft. Der Kampf ums Überleben weckt in ihr ganz ungeahnte Kräfte und verändert sie auch. Sarah wirkt von Anfang an sympathisch mit einem Hauch von Naivität an sich, der man gerne durch die Geschichte folgt und mit ihr mitfiebert bei ihrem Kampf ums Überleben. Der Kampf ums Überleben einer jungen sympathischen Frau in einem einsam gelegenen Haus ist nicht wirklich was Neues, aber es war spannend und schonungslos erzählt und konnte mich daher für sich einnehmen. Neben einer guten Portion Spannung und blutigen Grausamkeiten gibt es auch eine Prise Sex, die die Horrorgeschichte noch zusätzlich würzt. Das Ende hat mir ausgesprochen gut gefallen, es konnte mich überraschen und war für mein Empfinden für einen Horrorroman sehr passend. Die beschriebene Gewalt ist nichts für zartbesaitete Leser, da sich der Autor doch einige blutige und außergewöhnliche Grausamkeiten ausgedacht hat. Mein Fazit: Eine spannende und blutige Horrorgeschichte die mich gut unterhalten hat. gelegenes Anwesen in Delaware. Beide freuen sich schon sehr darauf und der Vater macht einen sehr sympathischen Eindruck. Aber bald müssen sie feststellen, dass sie nicht alleine sind mit dem vierjährigen Sid, sondern das sich noch jemand anders auf dem Anwesen herumtreibt. Und dieser hat Hunger nach ihrem Blut und Fleisch. Es beginnt ein brutaler Kampf ums Überleben. Infam stammt aus der Feder von André Wegmann. Sarah, die junge Studentin ist der Hauptcharakter dieser Geschichte. Nach einer problematischen Vergangenheit scheint sich nun alles zum Guten zu wenden und sie sieht positiv in die Zukunft. Der Kampf ums Überleben weckt in ihr ganz ungeahnte Kräfte und verändert sie auch. Sarah wirkt von Anfang an sympathisch mit einem Hauch von Naivität an sich, der man gerne durch die Geschichte folgt und mit ihr mitfiebert bei ihrem Kampf ums Überleben. Der Kampf ums Überleben einer jungen sympathischen Frau in einem einsam gelegenen Haus ist nicht wirklich was Neues, aber es war spannend und schonungslos erzählt und konnte mich daher für sich einnehmen. Neben einer guten Portion Spannung und blutigen Grausamkeiten gibt es auch eine Prise Sex, die die Horrorgeschichte noch zusätzlich würzt. Das Ende hat mir ausgesprochen gut gefallen, es konnte mich überraschen und war für mein Empfinden für einen Horrorroman sehr passend. Die beschriebene Gewalt ist nichts für zartbesaitete Leser, da sich der Autor doch einige blutige und außergewöhnliche Grausamkeiten ausgedacht hat. Mein Fazit: Eine spannende und blutige Horrorgeschichte die mich gut unterhalten hat.
    Zur Rezension
  • 20.12.2018
    Ich war von der ersten bis zur letzten Seite Total gefesselt. Die beiden Haupt Charaktere haben mir mega gut gefallen. Ganz besonders Sarah ihre Entwicklung im Laufe der Story ist wirklich mega. Der schreibstill von #andrewegmann ist zu keiner Zeit langatmig oder langweilig. Er weiß definitiv wie er seine Leser fesseln kann. Was bei mir sehr gut funktioniert hat Entwicklung im Laufe der Story ist wirklich mega. Der schreibstill von #andrewegmann ist zu keiner Zeit langatmig oder langweilig. Er weiß definitiv wie er seine Leser fesseln kann. Was bei mir sehr gut funktioniert hat
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: