Fuck You All
Fuck You All

Fuck You All

Art.Nr.:
18
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Veröff.:
15.02.2018
Format:
Taschenbuch
Autor:
Inhonorus
Seiten:
270
ISBN:
978-3959578400
14,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 10.01.2019
    Das Buch \"Fuck you all\" von Inhonorus ist 271 Seiten lang und aus dem Hause Redrumbooks. Das Buch hat eine typische, mittelmäßige Redrum-Softcover-Qualität mit hochglänzendem Cover. Beschädigt, dreckig, alt und nach Zigaretten und Alkohol duftend, würde es richtig authentisch rüberkommen, da es in meinen Augen ein grenzüberschreitendes Kunstwerk darstellt. Die schwarze Selfpuplishing-Version beinhaltete ursprünglich bunte Illustrationen, die leider nicht in der Redrumversion zu finden sind. Bei Redrum wurden zwei Short Cuts Bücher veröffentlicht von Inhonorus, die bei dem Buch \"Fuck you All\" beide vereint zu finden sind. Der Morbidzyklus (Gedichte) besitzt Tiefe und fügt sich wunderbar ins Werk ein. \"Fuck you all\" ist ein Anti-Pop-Werk, welches Kurzgeschichten und Lyrik beinhaltet, die sich völlig abseits der Norm befinden, nachdenklich stimmen und nichts beschönigen. Es schenkt einen schonungslosen Blick auf die Gesellschaft. Die derbe, harte, direkte Sprache des Autors fesselt und macht das Werk unglaublich interessant. Wir treffen gleich auf abscheuliche Protagonisten, die man durchaus als absoluten Abschaum bezeichnen kann. Durch die erotischen Elemente schafft es Inhonorus jedoch Abstoßung und Ekel in eine masochistisch, perverse Anziehung zu verwandeln. Ein Gefühlscocktail durch Sätze, Worte, Schauplätze und Figuren entsteht. In den folgenden Storys bleiben der harte Ton und schonungslose, detaillierte Handlungen bestehen. Er wagt sich an Themen an die sich sonst niemand wagt und überschreitet damit Grenzen. Er zeigt direkt und schonungslos auf die kranke, perverse Wahrheit hinter verschlossenen Türen. Es geht um Themen wie Kindesmissbrauch, versteckter Hass und tiefe Aggression, Drogenkonsum und gescheiterte Existenzen, die ihr Dasein nur noch traurig, dumm und kaputt in irgendwelchen Spelunken fristen. Zusätzlich fügen sich Gedichte wunderbar ins Gesamtwerk. Inhonorus ist es gelungen mit seinem Buch ein geschriebenes Kunstwerk zu erschaffen. Wunderbar! Dieses Band klingt noch lange nach und lässt Gefühle und Gehirnzellen rotieren. Es ist bunt, laut, schrill, schräg und wie ein Faustschlag ins Gesicht! Fazit: Ein derbes, hartes, direktes Werk mit Themen die Tabus und Grenzen überschreiten. Es werden Einblicke gewehrt in kaputte Leben, Süchte, hasserfüllte Gedanken, Halluzinationen und Perversion. Dabei entsteht ein Strudel aus unterschiedlichen, paradoxen Emotionen und Gedanken. Inhonorus hat ein geschriebenes Kunstwerk geschaffen, was man unbedingt lesen sollte. Es ist bunt, laut, schrill, schräg und wie ein Faustschlag ins Gesicht! Redrum-Softcover-Qualität mit hochglänzendem Cover. Beschädigt, dreckig, alt und nach Zigaretten und Alkohol duftend, würde es richtig authentisch rüberkommen, da es in meinen Augen ein grenzüberschreitendes Kunstwerk darstellt. Die schwarze Selfpuplishing-Version beinhaltete ursprünglich bunte Illustrationen, die leider nicht in der Redrumversion zu finden sind. Bei Redrum wurden zwei Short Cuts Bücher veröffentlicht von Inhonorus, die bei dem Buch \"Fuck you All\" beide vereint zu finden sind. Der Morbidzyklus (Gedichte) besitzt Tiefe und fügt sich wunderbar ins Werk ein. \"Fuck you all\" ist ein Anti-Pop-Werk, welches Kurzgeschichten und Lyrik beinhaltet, die sich völlig abseits der Norm befinden, nachdenklich stimmen und nichts beschönigen. Es schenkt einen schonungslosen Blick auf die Gesellschaft. Die derbe, harte, direkte Sprache des Autors fesselt und macht das Werk unglaublich interessant. Wir treffen gleich auf abscheuliche Protagonisten, die man durchaus als absoluten Abschaum bezeichnen kann. Durch die erotischen Elemente schafft es Inhonorus jedoch Abstoßung und Ekel in eine masochistisch, perverse Anziehung zu verwandeln. Ein Gefühlscocktail durch Sätze, Worte, Schauplätze und Figuren entsteht. In den folgenden Storys bleiben der harte Ton und schonungslose, detaillierte Handlungen bestehen. Er wagt sich an Themen an die sich sonst niemand wagt und überschreitet damit Grenzen. Er zeigt direkt und schonungslos auf die kranke, perverse Wahrheit hinter verschlossenen Türen. Es geht um Themen wie Kindesmissbrauch, versteckter Hass und tiefe Aggression, Drogenkonsum und gescheiterte Existenzen, die ihr Dasein nur noch traurig, dumm und kaputt in irgendwelchen Spelunken fristen. Zusätzlich fügen sich Gedichte wunderbar ins Gesamtwerk. Inhonorus ist es gelungen mit seinem Buch ein geschriebenes Kunstwerk zu erschaffen. Wunderbar! Dieses Band klingt noch lange nach und lässt Gefühle und Gehirnzellen rotieren. Es ist bunt, laut, schrill, schräg und wie ein Faustschlag ins Gesicht! Fazit: Ein derbes, hartes, direktes Werk mit Themen die Tabus und Grenzen überschreiten. Es werden Einblicke gewehrt in kaputte Leben, Süchte, hasserfüllte Gedanken, Halluzinationen und Perversion. Dabei entsteht ein Strudel aus unterschiedlichen, paradoxen Emotionen und Gedanken. Inhonorus hat ein geschriebenes Kunstwerk geschaffen, was man unbedingt lesen sollte. Es ist bunt, laut, schrill, schräg und wie ein Faustschlag ins Gesicht!
    Zur Rezension
  • 02.12.2018
    Hier geht es um das volle Programm. Das beinhaltet nicht nur die Novelle \"Fuck you all\", sondern auch eine Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten. Im folgenden erwähne ich das Inhaltsverzeichnis. Das volle Programm beinhaltet: - Fuck you all - Point of no Return - Morbid krankhaft - Vom Saufen - Leben wie Porzellan - Mutterliebe - Kein Gott soll vor Mir stehen - Wut, Hass und extreme Aggression - Verrecke - Die Geschichte von Lakritz-Charlie - Es tropft - No surprising News - Leben. Leiden. Kein Sieg! - Still Morbid noch immer krankhaft - Disneyland - Babyglück - Randsplitter - Eternal Mäjesty - Was ist denn los mit dir? - Logout Inhalt von Fuck you all: Lange genug habt ihr euch über sie lustig gemacht, sie in Formen gepresst, gequält und gepeinigt. Das Fass ist übergelaufen und nun bekommt ihr Dreckschweine gnadenlos genau das, was ihr verdient … Meine Meinung: Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen. Aber auch sehr bildlich. Gerade was die Gewalt und die Aggressionen in dieser Novelle angeht, kann es einem schon auf den Magen schlagen. Das Buch ist kompromisslos, voller Gewalt und Aggressionen. Also wirklich nichts für schwache Nerven. Fuck you all hat mir sehr gut gefallen. Einfach Wow. Vor allem das Ende hat mich sprachlos gemacht. Es ist wirklich harter Toback der hier läuft, aber ich mag das sehr. Zu den Kurzgeschichten werde ich keinen Inhalt erläutern, dafür sind diese einfach zu kurz. Aber da kann ich sagen das mir leider nicht alle gefallen haben. Ich bin nicht von jeder einzelnen überzeugt. Bei manchen kam ich einfach nicht rein und das ist ja anhand der Länge so schon nicht so einfach. Andere wiederum haben mir richtig gut gefallen. Um mal ein zwei zu nennen: Mutterliebe, keine leichte Kost!, Wut, Hass und extreme Aggression, super überzeugend gewesen!, Babyglück, keine leichte Kost! Um es kurz zu halten, das sind drei der Kurzgeschichten die mich gepackt und überzeugt haben. Leider konnte ich mit den Gedichten so gar nichts anfangen. Aber das liegt glaube ich einfach an mir. Gedichte sind nichts für mich. Fazit: Fuck you all und auch einige der Kurzgeschichten sind absolut lesenswert, sofern man diese Art von Handlungen mag. Von mir gibt es vier von fünf Sternen. Einen Stern muss ich leider abziehen da mich nicht jede Kurzgeschichte packen konnte. Für jeden der gerne dieses Genre liest und auch mit heftigen Sachen, Aggressionen und Hass umgehen können, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Allen anderen sei gesagt, lasst lieber die Finger von. Es ist wirklich keine leichte Kost! Achtung: Auch hier nochmal das Buch ist nicht geeignet für Leute unter 18 Jahren! Also ja, von mir eine Leseempfehlung :) Gedichten. Im folgenden erwähne ich das Inhaltsverzeichnis. Das volle Programm beinhaltet: - Fuck you all - Point of no Return - Morbid krankhaft - Vom Saufen - Leben wie Porzellan - Mutterliebe - Kein Gott soll vor Mir stehen - Wut, Hass und extreme Aggression - Verrecke - Die Geschichte von Lakritz-Charlie - Es tropft - No surprising News - Leben. Leiden. Kein Sieg! - Still Morbid noch immer krankhaft - Disneyland - Babyglück - Randsplitter - Eternal Mäjesty - Was ist denn los mit dir? - Logout Inhalt von Fuck you all: Lange genug habt ihr euch über sie lustig gemacht, sie in Formen gepresst, gequält und gepeinigt. Das Fass ist übergelaufen und nun bekommt ihr Dreckschweine gnadenlos genau das, was ihr verdient … Meine Meinung: Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen. Aber auch sehr bildlich. Gerade was die Gewalt und die Aggressionen in dieser Novelle angeht, kann es einem schon auf den Magen schlagen. Das Buch ist kompromisslos, voller Gewalt und Aggressionen. Also wirklich nichts für schwache Nerven. Fuck you all hat mir sehr gut gefallen. Einfach Wow. Vor allem das Ende hat mich sprachlos gemacht. Es ist wirklich harter Toback der hier läuft, aber ich mag das sehr. Zu den Kurzgeschichten werde ich keinen Inhalt erläutern, dafür sind diese einfach zu kurz. Aber da kann ich sagen das mir leider nicht alle gefallen haben. Ich bin nicht von jeder einzelnen überzeugt. Bei manchen kam ich einfach nicht rein und das ist ja anhand der Länge so schon nicht so einfach. Andere wiederum haben mir richtig gut gefallen. Um mal ein zwei zu nennen: Mutterliebe, keine leichte Kost!, Wut, Hass und extreme Aggression, super überzeugend gewesen!, Babyglück, keine leichte Kost! Um es kurz zu halten, das sind drei der Kurzgeschichten die mich gepackt und überzeugt haben. Leider konnte ich mit den Gedichten so gar nichts anfangen. Aber das liegt glaube ich einfach an mir. Gedichte sind nichts für mich. Fazit: Fuck you all und auch einige der Kurzgeschichten sind absolut lesenswert, sofern man diese Art von Handlungen mag. Von mir gibt es vier von fünf Sternen. Einen Stern muss ich leider abziehen da mich nicht jede Kurzgeschichte packen konnte. Für jeden der gerne dieses Genre liest und auch mit heftigen Sachen, Aggressionen und Hass umgehen können, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Allen anderen sei gesagt, lasst lieber die Finger von. Es ist wirklich keine leichte Kost! Achtung: Auch hier nochmal das Buch ist nicht geeignet für Leute unter 18 Jahren! Also ja, von mir eine Leseempfehlung :)
    Zur Rezension
  • 24.10.2018
    Ich bin jetzt auch noch fuckloved ...lovefucked oder einfach angefucked! ​ Gestern habe ich meinen Abend mit: ​ FUCK YOU ALL von INHONORUS verbracht. Unglaublich wie schnell die Zeit vergehen kann wenn man so vertieft in ein Buch ist. Dass es mir gefallen würde, war mir klar als ich es kaufte. Habe es dann bewusst noch nicht gleich gelesen weil ich meinen Kopf frei genug haben wollte. Und was soll ich sagen: a new fan is born. Hab\'s ja eigentlich schon gesagt bzw geschrieben. Ich liebe es. Denn es zeigt und spiegelt den Horror wieder der tatsächlich hinter jeder verschlossenen Tür, in jeder Gesellschaftsschicht und jedem Menschen passieren könnte. Und sicherlich mehr als oft genug auch ( ähnlich ) passiert. Übersensible Menschen die eventuell dazu neigen leicht getriggert zu werden, sollten mit Bedacht, wenn überhaupt, an das Buch heran gehen. Ich habe gelacht, ich habe geschluckt und ich glaube ich wurde manchmal noch blasser als ich es eh schon bin. Welche von den Stories zu meinen Favoriten gehören kann ich gar nicht festmachen, weil sie alle auf ihre eigene Art speziell und hart sind. Und deswegen mal wieder genau nach meinem Geschmack. INHONORUS verbracht. Unglaublich wie schnell die Zeit vergehen kann wenn man so vertieft in ein Buch ist. Dass es mir gefallen würde, war mir klar als ich es kaufte. Habe es dann bewusst noch nicht gleich gelesen weil ich meinen Kopf frei genug haben wollte. Und was soll ich sagen: a new fan is born. Hab\'s ja eigentlich schon gesagt bzw geschrieben. Ich liebe es. Denn es zeigt und spiegelt den Horror wieder der tatsächlich hinter jeder verschlossenen Tür, in jeder Gesellschaftsschicht und jedem Menschen passieren könnte. Und sicherlich mehr als oft genug auch ( ähnlich ) passiert. Übersensible Menschen die eventuell dazu neigen leicht getriggert zu werden, sollten mit Bedacht, wenn überhaupt, an das Buch heran gehen. Ich habe gelacht, ich habe geschluckt und ich glaube ich wurde manchmal noch blasser als ich es eh schon bin. Welche von den Stories zu meinen Favoriten gehören kann ich gar nicht festmachen, weil sie alle auf ihre eigene Art speziell und hart sind. Und deswegen mal wieder genau nach meinem Geschmack.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Grandma
14,99 EUR
 
Koma
9,99 EUR