Schwarze Mambo
Schwarze Mambo

Schwarze Mambo

Art.Nr.:
64
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Veröff.:
Februar 2019
Format:
Taschenbuch
Autor:
Baukowski
Seiten:
219
ISBN:
978-3959576079
14,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Finanzierung verfügbar ab 99 EUR bis 5000 EUR Warenkorbwert

Kundenrezensionen

  • 10.05.2019
    Das Leben des Teenagers Malcolm Moore wird gewaltsam aus den Fugen gerissen, als die Voodoo-Priesterin Mambo ihn mit einem grausamen Fluch belegt. Wird Malcolm sich seinem erbarmungslosen Schicksal fügen oder Mambo gehörig in den fetten Arsch treten? Baukowskis neuester Geniestreich … ein Festival des Ekels! Eine Ode an das Fleisch und gleichzeitig ein Tribut an all die wundersamen Ausscheidungen des menschlichen Körpers. Der gute Geschmack wird hier nicht nur mit Füßen getreten, sondern in seinem eigenen Blut vergewaltigt! Reist mit Baukowski zurück in die kultigen Achtzigerjahre. Achtung: enthält drastische Gewaltszenen und sexuelle Inhalte. Meine Meinung: Wow das ist mal wirklich sehr harte Kost. Die Story fängt direkt volle power an und man ist sofort mitten in der Story drin. Der Schreibstill von Baukowski ist definitiv hart ,schonungslos und extrem widerlich. Ich liebe es einfach manche würden sagen man ist das eklig aber ich liebe solche Story definitiv. Sie ist von Anfang bis zum bitteren ende extrem fesselnd, ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, Ich habe die Story wirklich verschlungen. Das Cover hat mich von Anfang an wirklich beeindruckt und ich kann mich daran nicht satt sehen. Alles in allem eine super Story mit viel Hintergrundwissen rund um die Exkremente des menschlichen Körpers und hin und wieder sehr schwarzem Humor ich habe mich köstlich amüsiert.ich möchte nicht wissen wie das recherchiert wurde :-p. Werde mir auf jedenfall seine anderen Werke noch zur Brust nehmen. Fazit: Für Hardcore Liebhaber ein must gelesen haben. Also kaufen und lieb haben Baukowski ist definitiv einer der Besten im Ekremente Bereich. Wird Malcolm sich seinem erbarmungslosen Schicksal fügen oder Mambo gehörig in den fetten Arsch treten? Baukowskis neuester Geniestreich … ein Festival des Ekels! Eine Ode an das Fleisch und gleichzeitig ein Tribut an all die wundersamen Ausscheidungen des menschlichen Körpers. Der gute Geschmack wird hier nicht nur mit Füßen getreten, sondern in seinem eigenen Blut vergewaltigt! Reist mit Baukowski zurück in die kultigen Achtzigerjahre. Achtung: enthält drastische Gewaltszenen und sexuelle Inhalte. Meine Meinung: Wow das ist mal wirklich sehr harte Kost. Die Story fängt direkt volle power an und man ist sofort mitten in der Story drin. Der Schreibstill von Baukowski ist definitiv hart ,schonungslos und extrem widerlich. Ich liebe es einfach manche würden sagen man ist das eklig aber ich liebe solche Story definitiv. Sie ist von Anfang bis zum bitteren ende extrem fesselnd, ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, Ich habe die Story wirklich verschlungen. Das Cover hat mich von Anfang an wirklich beeindruckt und ich kann mich daran nicht satt sehen. Alles in allem eine super Story mit viel Hintergrundwissen rund um die Exkremente des menschlichen Körpers und hin und wieder sehr schwarzem Humor ich habe mich köstlich amüsiert.ich möchte nicht wissen wie das recherchiert wurde :-p. Werde mir auf jedenfall seine anderen Werke noch zur Brust nehmen. Fazit: Für Hardcore Liebhaber ein must gelesen haben. Also kaufen und lieb haben Baukowski ist definitiv einer der Besten im Ekremente Bereich.
    Zur Rezension
  • 08.04.2019
    Zur Geschichte: Malcom ist ein typischer Teenager, geplagt von Akne, unerfüllten Sexfantasien und Schul-Schlägern. Zusammen mit seinem bester Freund Henry treffen sie auf die düstere und ebenso ungepflegte Voodopristerin \"Die schwarze Mambo\", die einen kleinen Laden in der Stadt betreibt. Malcom hat sich im Vorfällt schon unbeliebt bei der alten Frau gemacht, als er ihr kopfloses Huhn \"verscheuchte\". Aber er sinkt noch tiefer in ihrer Gunst, als er versehentlich ein Glas mit dem schlagenden Herz einer Jungfrau zerstört. Eines ihrer wertvollsten Zutaten für einen Zauber. Dann geschieht das unvermeitliche, sie legt einen Fluch auf ihn, der grausamer als jede Folter ist. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf.. . . Mein Fazit: Weniger ist oft mehr!. . . Die Geschichte hätte auch mit weniger \"widerlich\" gut funktioniert. Mir persönlich war es teilweise einfach zu ekelhaft und übertrieben. Baukowski hat in diesem Buch mit Ekelkram wahllos um sich geschmissen, das es echt zuviel wurde! Ich bin von seinem neusten Werk enttäuscht und kann nur sagen, für mich ist das nichts! Schade. Freund Henry treffen sie auf die düstere und ebenso ungepflegte Voodopristerin \"Die schwarze Mambo\", die einen kleinen Laden in der Stadt betreibt. Malcom hat sich im Vorfällt schon unbeliebt bei der alten Frau gemacht, als er ihr kopfloses Huhn \"verscheuchte\". Aber er sinkt noch tiefer in ihrer Gunst, als er versehentlich ein Glas mit dem schlagenden Herz einer Jungfrau zerstört. Eines ihrer wertvollsten Zutaten für einen Zauber. Dann geschieht das unvermeitliche, sie legt einen Fluch auf ihn, der grausamer als jede Folter ist. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf.. . . Mein Fazit: Weniger ist oft mehr!. . . Die Geschichte hätte auch mit weniger \"widerlich\" gut funktioniert. Mir persönlich war es teilweise einfach zu ekelhaft und übertrieben. Baukowski hat in diesem Buch mit Ekelkram wahllos um sich geschmissen, das es echt zuviel wurde! Ich bin von seinem neusten Werk enttäuscht und kann nur sagen, für mich ist das nichts! Schade.
    Zur Rezension
  • 12.03.2019
    Rezi Schwarze Mambo Also ich muss schon sagen das ich schwer beeindruckt bin. Hier kommt man als Horrorfan voll auf seine Kosten. Das Thema Voodoo wird hier interessant verpackt in einer Art Coming of Age Horror Story gepaart mit stellenweise sehr extremen Splatter und Sexszenen. Die Story spielt nicht nur in den Achtzigern sondern lebt diese auch. Unzählige Anspielungen auf Comcis, Filme und die Musik dieser Zeit lassen einem Fan dieser Ära frohlocken. Die Charaktere sind sympathisch, schusselig, ekelig und unsympathisch gut gezeichnet und ich konnte mir diese lebhaft vorstellen. Die Szenerie und die dezenten Erklärungen des Voodoo sind super angeschnitten und man möchte dabei noch mehr erfahren. Das abgefahrene Ende lässt einen auf eine Fortsetzung hoffen den Baukowski kann nicht nur Ekel er kann auch coole Stories schreiben. Für mich eine klare Kaufempfehlung für alle die Edward Lee mögen oder das Thema Voodoo oder Retro lieben. wird hier interessant verpackt in einer Art Coming of Age Horror Story gepaart mit stellenweise sehr extremen Splatter und Sexszenen. Die Story spielt nicht nur in den Achtzigern sondern lebt diese auch. Unzählige Anspielungen auf Comcis, Filme und die Musik dieser Zeit lassen einem Fan dieser Ära frohlocken. Die Charaktere sind sympathisch, schusselig, ekelig und unsympathisch gut gezeichnet und ich konnte mir diese lebhaft vorstellen. Die Szenerie und die dezenten Erklärungen des Voodoo sind super angeschnitten und man möchte dabei noch mehr erfahren. Das abgefahrene Ende lässt einen auf eine Fortsetzung hoffen den Baukowski kann nicht nur Ekel er kann auch coole Stories schreiben. Für mich eine klare Kaufempfehlung für alle die Edward Lee mögen oder das Thema Voodoo oder Retro lieben.
    Zur Rezension
  • 08.03.2019
    Mein Fazit: Zum Cover: Hier war ich total geflashed vom Cover, als ich es sah, war mir klar, dieses Buch willst und musst du lesen. Allein schon die kleine Voodoo Puppe im Titel hat mein Herz im Sturm erobert. Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, zumindest empfinde ich es so. Zum Buch: Die Schwarze Mambo ist eine Voodoo – Priesterin, die es in sich hat. Als der arme Malcolm auch noch auf ihrer Abschussliste steht, beginnt für ihn die Hölle auf Erden. Dies ist oder besser war mein erstes Buch von Baukowski und ich muss ehrlich sagen, ich habe Parallelen zu Edward Lee entdeckt. Der Schreibstil ist hier der Hammer, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Mich wundert es, dass ich nach dem Lesen kein Ganzkörper – Herpes bekam, denn an Ekel fehlt es hier in der Geschichte überhaupt nicht. Kommen wir zu den Protagonisten, Malcolm ist ein Loser, wie er im Buche steht und wird tagtäglich Opfer der Turner Zwillinge, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, den armen Malcolm zu drangsalieren. Die Rolle des Malcolm hat mir sehr gut gefallen. Die schwarze Mambo ist einfach abartig, sorry aber so ist es, sie kennt keine Grenzen und der Ekelfaktor ist hoch, aber das werdet ihr merken wenn ihr euch dieses Buch zu Gemüte zieht. Hier geht es um jegliche Körperausscheidungen die der menschliche Körper hat und es grenzt hier wirklich an ein Wunder, das ich dieses Buch unbeschadet überstanden habe. Ich ekel mich wirklich schnell und dieses Buch bringt einem an seine Grenzen. Es ist alles so detailliert beschrieben, dass man das Gefühl bekommt, man kann die Gerüche sogar riechen. Wirklich sehr gut geschrieben. Dies wird mit Sicherheit nicht mein erstes und auch nicht mein letztes Buch von Baukowski gewesen sein. Ich bin großer Edward Lee Fan und ich habe jemanden gefunden, der an seinem Stuhl sägt. Danke für diesen Ausflug in die Welt der Körperausscheidungen und der Schwarzen Magie, ein Buch Das seinesgleichen sucht. Das Buch erinnert stark an die 80er Jahre und es war mir eine Freude in der Zeit zurück zu reisen und die Geschichte von Malcom mit zu erleben. Baukowski du bist mein Held! Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Redrum Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit. kleine Voodoo Puppe im Titel hat mein Herz im Sturm erobert. Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, zumindest empfinde ich es so. Zum Buch: Die Schwarze Mambo ist eine Voodoo – Priesterin, die es in sich hat. Als der arme Malcolm auch noch auf ihrer Abschussliste steht, beginnt für ihn die Hölle auf Erden. Dies ist oder besser war mein erstes Buch von Baukowski und ich muss ehrlich sagen, ich habe Parallelen zu Edward Lee entdeckt. Der Schreibstil ist hier der Hammer, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Mich wundert es, dass ich nach dem Lesen kein Ganzkörper – Herpes bekam, denn an Ekel fehlt es hier in der Geschichte überhaupt nicht. Kommen wir zu den Protagonisten, Malcolm ist ein Loser, wie er im Buche steht und wird tagtäglich Opfer der Turner Zwillinge, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, den armen Malcolm zu drangsalieren. Die Rolle des Malcolm hat mir sehr gut gefallen. Die schwarze Mambo ist einfach abartig, sorry aber so ist es, sie kennt keine Grenzen und der Ekelfaktor ist hoch, aber das werdet ihr merken wenn ihr euch dieses Buch zu Gemüte zieht. Hier geht es um jegliche Körperausscheidungen die der menschliche Körper hat und es grenzt hier wirklich an ein Wunder, das ich dieses Buch unbeschadet überstanden habe. Ich ekel mich wirklich schnell und dieses Buch bringt einem an seine Grenzen. Es ist alles so detailliert beschrieben, dass man das Gefühl bekommt, man kann die Gerüche sogar riechen. Wirklich sehr gut geschrieben. Dies wird mit Sicherheit nicht mein erstes und auch nicht mein letztes Buch von Baukowski gewesen sein. Ich bin großer Edward Lee Fan und ich habe jemanden gefunden, der an seinem Stuhl sägt. Danke für diesen Ausflug in die Welt der Körperausscheidungen und der Schwarzen Magie, ein Buch Das seinesgleichen sucht. Das Buch erinnert stark an die 80er Jahre und es war mir eine Freude in der Zeit zurück zu reisen und die Geschichte von Malcom mit zu erleben. Baukowski du bist mein Held! Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Redrum Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.
    Zur Rezension
  • 03.03.2019
    Die Schwarze Mambo ist das 31 Buch aus dem Redrum Books Verlag, was ich gelesen habe. Bisher war Baukowski nicht mein Fall gewesen, aber das Buch war nicht schlecht. Der Schreibstil, die Charaktere und die Storyline war bedeutend besser. Leider hat dass Buch zum Ende hin sehr geschwächelt und vieles wurde offensichtlich. Der Epilog war genial und damit hatte ich nicht gerechnet. Zusammengefasst: Storyline Gut, Charaktere Gut, Schreibstil sehr gut. nicht schlecht. Der Schreibstil, die Charaktere und die Storyline war bedeutend besser. Leider hat dass Buch zum Ende hin sehr geschwächelt und vieles wurde offensichtlich. Der Epilog war genial und damit hatte ich nicht gerechnet. Zusammengefasst: Storyline Gut, Charaktere Gut, Schreibstil sehr gut.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: