Blutbrüder
Blutbrüder

Blutbrüder

Art.Nr.:
17
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Veröff.:
07.02.2018
Format:
Taschenbuch
Autor:
Simone Trojahn
Seiten:
400
ISBN:
978-3959578837
14,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Finanzierung verfügbar ab 99 EUR bis 5000 EUR Warenkorbwert

Kundenrezensionen

  • 08.01.2019
    Von dieser Autorin habe ich jetzt schon ein paar Bücher gelesen und mir gefällt es besonders, dass sie es bei all der Brutalität trotzdem noch schafft, zum Nachdenken anzuregen. Blutbrüder ist mir stellenweise doch ziemlich nahegegangen. Es handelt sich nicht einfach nur um einen Psychopathen, der seiner Perversität freien Lauf lässt. Es geht um viel mehr. Es geht um zwei kleine Brüder, denen ihre Unschuld in mehr als einer Hinsicht geraubt wurde und die zu dem gemacht wurden, was viele später als krank und Monster bezeichnen. Es ist schwer sich in diesem Buch auf eine Seite zu schlagen, denn irgendwo sind alle eine Art Opfer. Dennoch gab es eine Person, bei der es wirklich leicht war, sie zu hassen und keine Sekunde Mitgefühl aufkommen zu lassen, dem Kindermädchen, Erika. Mit ihr hat alles begonnen, und ihre Taten setzen etwas in Bewegung, womit keiner in dem Ausmaß gerechnet hat. Die Autorin hat es perfekt geschafft, alles authentisch und glaubhaft darzustellen. Ich fühlte Mitleid mit den Brüdern, war fassungslos. Schonungslos wird hier aufgezeigt, was mit zwei kleinen unschuldigen Kinderseelen passieren kann, wenn diese missbraucht werden. Dabei zeigt die Autorin auch deutlich, dass nicht jeder Mensch gleich reagiert, jeder geht anders mit seiner inneren Qual um. Doch es zeigt auch deutlich, dass solche Opfer nie wieder ein normales, unbeschwertes Leben führen können. Es wirkt sich auf die komplette unmittelbare Umgebung aus, die Familie, die Arbeit. Im Gegensatz zum Täter, der trotz lebenslanger Haftstrafe danach eine viel größere Chance hat sein Leben unbeschwert weiter zu führen. Fazit Blutbrüder ist ein Roman, der einen nicht kalt lässt. Natürlich wird er der Bezeichnung Hardcore Thriller absolut gerecht. Es gab viele Stellen, an denen ich echt innehalten musste und eine Pause gebraucht habe. Besonders wenn Kinder im Spiel sind, geht das Ganze natürlich noch näher. Aber das Buch ist keine Aneinanderreihung von Perversitäten. Es erzählt eine Geschichte und diese Geschichte zweier kleiner Brüder zeigt, wie sich Missbrauch auf nicht nur deren eigenes Leben auswirkt sondern ihre komplette Umgebung. Die Autorin hat es mit diesem Werk geschafft, mich zum Nachdenken zu bringen, mich zu berühren und mich auch Mitleid empfinden zu lassen, in Situationen, die eigentlich kaum grausamer sein könnten. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen, absolut verdient. schafft, zum Nachdenken anzuregen. Blutbrüder ist mir stellenweise doch ziemlich nahegegangen. Es handelt sich nicht einfach nur um einen Psychopathen, der seiner Perversität freien Lauf lässt. Es geht um viel mehr. Es geht um zwei kleine Brüder, denen ihre Unschuld in mehr als einer Hinsicht geraubt wurde und die zu dem gemacht wurden, was viele später als krank und Monster bezeichnen. Es ist schwer sich in diesem Buch auf eine Seite zu schlagen, denn irgendwo sind alle eine Art Opfer. Dennoch gab es eine Person, bei der es wirklich leicht war, sie zu hassen und keine Sekunde Mitgefühl aufkommen zu lassen, dem Kindermädchen, Erika. Mit ihr hat alles begonnen, und ihre Taten setzen etwas in Bewegung, womit keiner in dem Ausmaß gerechnet hat. Die Autorin hat es perfekt geschafft, alles authentisch und glaubhaft darzustellen. Ich fühlte Mitleid mit den Brüdern, war fassungslos. Schonungslos wird hier aufgezeigt, was mit zwei kleinen unschuldigen Kinderseelen passieren kann, wenn diese missbraucht werden. Dabei zeigt die Autorin auch deutlich, dass nicht jeder Mensch gleich reagiert, jeder geht anders mit seiner inneren Qual um. Doch es zeigt auch deutlich, dass solche Opfer nie wieder ein normales, unbeschwertes Leben führen können. Es wirkt sich auf die komplette unmittelbare Umgebung aus, die Familie, die Arbeit. Im Gegensatz zum Täter, der trotz lebenslanger Haftstrafe danach eine viel größere Chance hat sein Leben unbeschwert weiter zu führen. Fazit Blutbrüder ist ein Roman, der einen nicht kalt lässt. Natürlich wird er der Bezeichnung Hardcore Thriller absolut gerecht. Es gab viele Stellen, an denen ich echt innehalten musste und eine Pause gebraucht habe. Besonders wenn Kinder im Spiel sind, geht das Ganze natürlich noch näher. Aber das Buch ist keine Aneinanderreihung von Perversitäten. Es erzählt eine Geschichte und diese Geschichte zweier kleiner Brüder zeigt, wie sich Missbrauch auf nicht nur deren eigenes Leben auswirkt sondern ihre komplette Umgebung. Die Autorin hat es mit diesem Werk geschafft, mich zum Nachdenken zu bringen, mich zu berühren und mich auch Mitleid empfinden zu lassen, in Situationen, die eigentlich kaum grausamer sein könnten. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen, absolut verdient.
    Zur Rezension
  • 02.12.2018
    Inhalt: Maik und Erik haben in ihrer Kindheit erlebt wie grausam Erwachsenen sein können. Das Kindermädchen Erika hat den beiden Jungen in sehr jungen Jahren die Seele zerstört und genommen. Durch die Erlebnisse sind Maik und Erik nicht mehr das was man als normal bezeichnen würde. Währen Maik versucht gegen den Drang sich selbst zu verletzen ankämpft, hat sich Erik seiner sadistischen Seite längst hingegeben. Doch lässt es sich noch aufhalten bevor es zu spät ist? Kann den beiden noch geholfen werden? Achtung! Der Verlag weist daraufhin das dieses Buch für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Und ich persönlich möchte auch daraufhin weisen das man wirklich einen starken Magen braucht! Meine Meinung: Ich finde das Cover wirklich toll. Es passt einfach so gut zu der Handlung. Der Schreibstil von Simone Trojahn ist realistisch und absolut schonunglos, erschreckend und tiefgründig. Mich hat es teilweise kaum atmen lassen, weil es einfach grausam ist was dort passiert. Aber es ist verdammt gut beschrieben und es regt sehr zum nachdenken an. Ich bin mir sicher das es auf der Welt mit Sicherheit auch diese Art von Leid gibt. Eigentlich fiel es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen aber zwischendurch musste ich einfach mal durchatmen. Dieses Buch hat mich mitgerissen und gefesselt. Es hat mich schockiert aber auch erfreut. Denn es ist nicht alles \"schlecht\" was hier beschrieben wird. So wird der Fokus auch auf die Familie und die Bindung der Brüder gelenkt. Ich konnte einige Verhaltensweisen und Gedanken nachvollziehen auch wenn ich sie so nicht verstanden habe. Denn als Leser denkt man ja oft, warum denkst du so? Warum handelst du so? Ich würde es ganz anders machen. Und ich sage einfach \"NEIN\" denn keiner von uns, hoffe ich doch sehr, ist in so einer Situation und muss all das durch machen und erleben. Ich weiß nicht wie ich mich in solch einer Situation verhalten würde, wie ich damit umgehen würde. Von daher finde ich die Handlung wirklich sehr gut beschrieben und auch die Charakter absolut authentisch. Das Ende hält noch mal ein paar Überraschungen bereit. Und der Spannungsaufbau beginnt schön gemächlich bis er am Ende geradezu explodiert. Fazit: Wirklich ein großartig geschriebenes Buch, das zum nachdenken verführt aber auch schockiert. Für mich ein absolutes Muss in seinem Genre. Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung, aber Achtung ihr braucht wirklich einen starken Magen :) jungen Jahren die Seele zerstört und genommen. Durch die Erlebnisse sind Maik und Erik nicht mehr das was man als normal bezeichnen würde. Währen Maik versucht gegen den Drang sich selbst zu verletzen ankämpft, hat sich Erik seiner sadistischen Seite längst hingegeben. Doch lässt es sich noch aufhalten bevor es zu spät ist? Kann den beiden noch geholfen werden? Achtung! Der Verlag weist daraufhin das dieses Buch für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Und ich persönlich möchte auch daraufhin weisen das man wirklich einen starken Magen braucht! Meine Meinung: Ich finde das Cover wirklich toll. Es passt einfach so gut zu der Handlung. Der Schreibstil von Simone Trojahn ist realistisch und absolut schonunglos, erschreckend und tiefgründig. Mich hat es teilweise kaum atmen lassen, weil es einfach grausam ist was dort passiert. Aber es ist verdammt gut beschrieben und es regt sehr zum nachdenken an. Ich bin mir sicher das es auf der Welt mit Sicherheit auch diese Art von Leid gibt. Eigentlich fiel es mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen aber zwischendurch musste ich einfach mal durchatmen. Dieses Buch hat mich mitgerissen und gefesselt. Es hat mich schockiert aber auch erfreut. Denn es ist nicht alles \"schlecht\" was hier beschrieben wird. So wird der Fokus auch auf die Familie und die Bindung der Brüder gelenkt. Ich konnte einige Verhaltensweisen und Gedanken nachvollziehen auch wenn ich sie so nicht verstanden habe. Denn als Leser denkt man ja oft, warum denkst du so? Warum handelst du so? Ich würde es ganz anders machen. Und ich sage einfach \"NEIN\" denn keiner von uns, hoffe ich doch sehr, ist in so einer Situation und muss all das durch machen und erleben. Ich weiß nicht wie ich mich in solch einer Situation verhalten würde, wie ich damit umgehen würde. Von daher finde ich die Handlung wirklich sehr gut beschrieben und auch die Charakter absolut authentisch. Das Ende hält noch mal ein paar Überraschungen bereit. Und der Spannungsaufbau beginnt schön gemächlich bis er am Ende geradezu explodiert. Fazit: Wirklich ein großartig geschriebenes Buch, das zum nachdenken verführt aber auch schockiert. Für mich ein absolutes Muss in seinem Genre. Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung, aber Achtung ihr braucht wirklich einen starken Magen :)
    Zur Rezension
  • 21.10.2018
    Ich hatte bereits \"Kellerspiele\" von Simone Trojahn gelesen und war einfach nur begeistert. Natürlich war ich gespannt auf ihre anderen Werke, meine Wahl fiel auf \"Blutbrüder\" und freute mich wie eine Irre darauf. Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, durch Simones einzigartigen Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Story rein. Bereits nach wenigen Seiten war ich in der Story versunken, ich habe den Rest um mich herum ausgeblendet, ich nahm nichts mehr war, alles was für mich zählte war dieses Buch. Durch \"Kellerspiele\" war ich auf einiges gefasst gewesen, doch was die Autorin hier schaffte hat mich vollkommen schockiert und umgehauen. In ihren Büchern geht es nicht nur um Gewalt und brutale Morde, nein, sie schafft es zudem mich emotional zu bewegen. Die Hintergrund Story des Buches bewegte und schockierte mich. Erik und Maik sind schwer traumatisiert, beide Brüder wurden in jungen Jahren von ihren Kindermädchen aufs übelste Misshandelt, das erlebte zeigte den beiden deutlich wie grausam Erwachsene sein können. Der ganze Horror hat deutliche Spuren hinterlassen, während Maik verzweifelt versucht seine Selbstverstümmelungen zu bezwingen, hat Erik ein ganz anderes Ventil gefunden. Er hat seine dunkle und sadistische Seite entdeckt und lässt dieser freien Lauf. Seine anfänglichen Opfer waren Tiere, doch Erik will mehr, er braucht den ultimativen Kick... Was die Autorin mit ihren Bücher schafft ist in meinen Augen einzigartig. Ich konnte mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich konnte Erik und auch Maik verstehen und konnte teilweise sogar nachvollziehen was sie taten um mit den Missbrauch fertig zu werden. Schließlich sind die beiden doch die Opfer, oder? Ich musste doch Mitleid mit ihnen haben, ich musste hinter ihnen stehen. Ein weiterer sehr interessanter Charakter ist die Mutter der beiden, sie ist eine wahre Meisterin im Verdrängen, sie will nur das beste für ihre Söhne und geht dafür sogar über Leichen. Wenn man ein Buch von Simone Trojahn liest dann muss man sich im klaren sein das nichts so ist wie es scheint, so auch hier. Ich hatte absolut keine Ahnung wie das ganze Ausgehen würde. Das ganze wurde zunehmenden erschreckender und stimmte mich nachdenklich. Das Ende glich einen finalen, blutigen und grausamen Showdown den ich so nicht erwartet habe. Das ganze hielt noch einige Überraschungen bereit die mich wirklich geschockt haben! Klare Empfehlung für Liebhaber des extremen. Wie immer die Warnung das dieses Buch nicht für zartbesaitete geeignet ist. Fazit: Wieder gelingt Simone Trojahn mit \"Blutbrüder\" ein Buch was mich vollkommen begeistert hat. Ein erschreckendes, blutiges und brutales Buch welches es dennoch schaffte mich zum Nachdenken zu bringen. Bitte mehr davon! Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl. meine Wahl fiel auf \"Blutbrüder\" und freute mich wie eine Irre darauf. Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, durch Simones einzigartigen Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Story rein. Bereits nach wenigen Seiten war ich in der Story versunken, ich habe den Rest um mich herum ausgeblendet, ich nahm nichts mehr war, alles was für mich zählte war dieses Buch. Durch \"Kellerspiele\" war ich auf einiges gefasst gewesen, doch was die Autorin hier schaffte hat mich vollkommen schockiert und umgehauen. In ihren Büchern geht es nicht nur um Gewalt und brutale Morde, nein, sie schafft es zudem mich emotional zu bewegen. Die Hintergrund Story des Buches bewegte und schockierte mich. Erik und Maik sind schwer traumatisiert, beide Brüder wurden in jungen Jahren von ihren Kindermädchen aufs übelste Misshandelt, das erlebte zeigte den beiden deutlich wie grausam Erwachsene sein können. Der ganze Horror hat deutliche Spuren hinterlassen, während Maik verzweifelt versucht seine Selbstverstümmelungen zu bezwingen, hat Erik ein ganz anderes Ventil gefunden. Er hat seine dunkle und sadistische Seite entdeckt und lässt dieser freien Lauf. Seine anfänglichen Opfer waren Tiere, doch Erik will mehr, er braucht den ultimativen Kick... Was die Autorin mit ihren Bücher schafft ist in meinen Augen einzigartig. Ich konnte mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich konnte Erik und auch Maik verstehen und konnte teilweise sogar nachvollziehen was sie taten um mit den Missbrauch fertig zu werden. Schließlich sind die beiden doch die Opfer, oder? Ich musste doch Mitleid mit ihnen haben, ich musste hinter ihnen stehen. Ein weiterer sehr interessanter Charakter ist die Mutter der beiden, sie ist eine wahre Meisterin im Verdrängen, sie will nur das beste für ihre Söhne und geht dafür sogar über Leichen. Wenn man ein Buch von Simone Trojahn liest dann muss man sich im klaren sein das nichts so ist wie es scheint, so auch hier. Ich hatte absolut keine Ahnung wie das ganze Ausgehen würde. Das ganze wurde zunehmenden erschreckender und stimmte mich nachdenklich. Das Ende glich einen finalen, blutigen und grausamen Showdown den ich so nicht erwartet habe. Das ganze hielt noch einige Überraschungen bereit die mich wirklich geschockt haben! Klare Empfehlung für Liebhaber des extremen. Wie immer die Warnung das dieses Buch nicht für zartbesaitete geeignet ist. Fazit: Wieder gelingt Simone Trojahn mit \"Blutbrüder\" ein Buch was mich vollkommen begeistert hat. Ein erschreckendes, blutiges und brutales Buch welches es dennoch schaffte mich zum Nachdenken zu bringen. Bitte mehr davon! Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Schwarze Mambo
14,99 EUR
 
Folterpalast
14,99 EUR
 
Bloody Pain
9,99 EUR
 
Totentanz
14,99 EUR